Die schonende und minimalinvasive Chirurgie
Kieferchirurgie

Stuttgart-Mitte  0711 2264971
Dr. Dott. Thomas Mayer
Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Moderne Implantologie

Bereits seit 1993 setzte ich in unserer Praxis künstliche Zahnwurzeln (Implantate) anstelle des verlorengegangenen ursprünglichen Zahnes ein. Seitdem gab es eine rasante Entwicklung bezüglich des Implantatdesigns und der prothetischen und chirurgischen Methoden. Durch beständige Fortbildung, kontinuierliche Investitionen in neustes Instrumentarium, gute Kontakte zu Vertretern aus Wissenschaft und Technik kann beständig das höchste Niveau aufrechterhalten werden. Mehr...

Dreidimensionales Röntgen

3D Röntgen stellt einen enormen Fortschritt gegenüber dem herkömmlichen Röntgenbild dar. Unser 3D-Röntgengerät der jüngsten Gerätegeneration in Verbindung mit neuester Computertechnologie erlaubt des Betrachten des Knochens von allen Seiten, frei drehbar im Raum. Mehr...

Piezochirurgie

Hochintensiver fokusierter Ultraschall ermöglicht das Durchtrennen von Knochen mit feinsten Sägeblättern von nur 0,25 mm Dicke. Dies ermöglicht ein knochensparendes atraumatisches Vorgehen und einen wesentlichen Fortschritt gegenüber den herkömmlichen chirurgischen Bohrern und Fräsen. Das miniaturisierte Instrumentarium erlaubt sogar, Wurzelkanäle von der Wurzelspitze her zu säubern.

Lasertherapie

In unserer Praxis kommt ein Lasergerät zum Einsatz, das durch entsprechende Wahl der Wellenlänge des Laserlichtes in der Lage ist, gezielt Bakterien zu treffen. Gesunde Zellen des Körpers werden dabei in keinster Weise beeinträchtigt. Dies bedeutet einen enormen Fortschritt bei der Behandlung von lokalen Infektionskrankheiten. Sowohl bei Zahnwurzelentzündungen, Infektionen des Knochens, als auch bei Parodontitis können so die Nebenwirkungen von chemotherapeutischen Behandlungsmethoden vermieden werden.

Moderne digitale Informationstechnologie

Das Computernetzwerk der Praxis wird beständig auf dem neuesten Stand gehalten. Somit stehen die neuesten Methoden der Bildanalyse und Vermessung, computerunterstütze Operationsplanung und Überwachung der Behandlungsergebnisse zur Verfügung.

Die Internet-Vernetzung ermöglicht den sofortigen Zugang zu allen benötigten Informationen. So stehen anderswo angefertigte Röntgenbilder sofort in Orginalqualität zur Verfügung, neue wissenschaftliche Erkenntnisse können noch bei Anwesenheit des Patienten abgerufen werden.

Minimalinvasive Operationstechniken

Mehr...

Elektronische Vermessung von Zahnwurzelkanälen

 

 

 

 

Dreidimensionales Röntgen: die Digitale Volumentomographie (DVT)

Die DVT revolutioniert die Diagnostik im Bereich Kiefer und Zähne. Das neue Verfahren führt zu einer genauen Veranschaulichung von Zähnen, Zahnwurzeln und Wurzelkanälen sowie zu der Darstellung aller Kieferknochen. Sie löst zunehmend die konventionelle Form des Röntgens in der Kieferchirurgie ab. Die DVT erleichtert uns eine präzise Diagnose, die Planung von Eingriffen, sowie die Durchführung von geeigneten Therapiemaßnahmen. DVT

 
 

Einführung

Am Computerbildschirm wird ein frei drehbarer detailreicher Volumenkörper sichtbar. Durch diesen können in beliebigen Ebenen Schnittbilder berechnet werden. Diese Schnittbilder sind winkeltreu und maßstabsgerecht. Jeder Zahn, jede krankhafte Veränderung kann von allen Seiten betrachtet werden, womit sich die Zuverlässigkeit und die Genauigkeit der Diagnose wesentlich erhöht. Insbesondere ermöglicht die dreidimensionale Darstellung des OP-Gebietes die Planung schonender und minimalinvasiver Operationen.
Damit ist die DVT zum Beispiel auch eine ideale Technik, die knöcherne Ausgangslage vor einer geplanten Implantation sicher zu ermitteln sowie ggf. durch virtuelle Planung und anschließende Übertragung auf den Operationssitus den vorhandenen Knochen bestmöglich für die Implantation auszunutzen.
Weiterhin kann die Komplikationsrate chirurgischer Eingriffe deutlich gesenkt werden, da die genaue Lagebeziehung gefährdeter Nachbarstrukturen wie Nerven und Blutgefäßen in allen Richtun-gen dargestellt wird.

 


Die DVT als Überweisungsauftrag

Die radiologische Darstellung der Anatomie auch in der dritten Dimension bringt entscheidende Vorteile für die Diagnostik und die Behandlung in allen Teilgebieten der Zahn- Mund- und Kiefer-heilkunde. Sie ermöglicht eine zuverlässigere Indikationsstellung und minimalstinvasive Operation-technik in der Chirurgie, exakte Festlegung der Implantatgröße, -form und -position in der Implanto-logie, Darstellung bucco-oraler Wurzelkrümmungen in der Endodontie, Erkennung und Vermessung buccaler und oraler Knochentaschen in der Parodontologie, Einbeziehung der Kenntnis des dreidimensionalen Raumes in die kieferorthopädische Behandlungsplanung. Im Gegensatz zur herkömmlichen Röntgendiagnostik ist das DVT winkeltreu und maßstabsgerecht, was eine exakte Vermessung des Raumes ermöglicht.

Die medizintechnisch-radiologische Kompetenz und operativtechnisch-chirurgische Kompetenz sind bei uns in einer Hand. Dies erlaubt eine Befundung der DVT unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Operationstechniken, operativen Zugänge und pathoanatomischen Gegebenheiten.
Nach der technischen Anfertigung der DVT haben Sie die Wahl zwischen folgenden Übermittlungswegen an Sie als Überweiser:

Analoge Übermittlung

Falls Sie nicht über die erforderlichen Strukturen zur Betrachtung und Speicherung digitaler Inhalte verfügen, erhalten Sie auf dem Postweg mehrere selektierte Schnittbilder hochauflösend auf Fotopapier gedruckt einschließlich schriftlicher Befundung. Die Wahl der Schnittebenen treffe ich auf Basis ihrer Angaben zu den klinischen Befunden, Therapievorhaben und Fragestellungen. Sollten sich weitere Fragestellungen ergeben oder Präzisierungen erforderlich sein, so sind auf der Basis des bei mit gespeicherten Datensatzes jederzeit weiter Schnittebenen möglich. Selbstverständlich können Sie zusätzlich eine DVD mit allen Daten einschließlich Betrachtungssoftware erhalten.

 

Digitale Übermittlung

-2D-Betrachtung

Selektierte 2-D Schnittbilder übermittle ich z.B. per E-Mail als .jpg oder .tiff Datei. Diese lässt sich in ihrer Praxissoftware in die Patientenkartei integrieren und wie jedes andere Röntgenbild sofort aufrufen. Die schriftliche Befundung und die Wahl der Schnittebenen treffe ich auf Basis ihrer Angaben zu den klinischen Befunden, Therapievorhaben und Fragestellungen. Es entfällt dann für Sie die umständliche Einarbeitung in den herstellerspezifischen Viewer sowie das zeitintensive Rendern des Volumendatensatzes auf ihrem Display. Zusätzlich erhalten Sie den Volumendatensatz und Viewer zur selbständigen Navigation und Befundung auf CD.

-3D-Betrachtung

Sie erhalten eine CD mit Volumendatensatz und Viewer zur selbstständigen Navigation und Befundung.

 

 

Indikationen des DVT

Implantatplanung

Um eine bestmägliche Nutzung des vorhandenen Knochenangebotes zu gewährleisten, erfolgt die virtuelle Montage des gewünschten Implantates in das 3-D-Volumen durch die Software. Dies ermöglicht eine maßstäbliche und winkeltreue Darstellung des periimplantär verbleibenden Knochens, möglicher Fenestrationen und eventuell erforderlicher Augmentationen.  Erkennbar wird ebenso der  Gegenbiss zur prothetikgerechten Ausrichtung von Implantatachse und Implantatposition.

Chirurgie

Lokalisation von verlagerten und überzähligen Zähnen,  sowie Darstellung der räumlichen Beziehung zu schützenswürdigen Nachbarstrukturen. Dreidimensionale Erkennung von Kieferzysten und Resorptionen.
Frakturspalten im Knochen oder auch Frakturen einzelner Zähne lassen sich darstellen, da das Volumen so gedreht werden kann, dass die dargestellte Schicht senkrecht zum Frakturspalt steht. Dabei entstehen fast keine Artefakte durch eingegliederten Zahnersatz

Endodontie

Präoperative Diagnostik der Kanalstrukturen und Behandlungsplanung, insbesondere Darstellung von Wurzelkrümmung auch in der 3. Ebene. Überlagerungsfreies „Herausprojezieren“ jedes einzelnen Wurzelkanals.
Behandlungskontrolle insbesondere überstopftes Wurzelfüllmaterial, apikale osteolytische Prozesse, periapikale und periradikuläre Veränderungen, frakturierte Wurzelkanalinstrumente

Parodontologie

Exakte Vermessung parodontaler Knochentaschen und –defekte auch buccal,  lingual/palatinal sowie interradikulär
Darstellung der knöchernen Strukturen des Limbus alveolaris bei horizontalem Knochenabbau und vertikalen Einbrüchen

Kieferorthopädie

Bestimmung der mesio-distalen Breite verlagerter Zähne,
Beurteilung von pathologischen Wurzelresorptionen,
Darstellung des Spongiosavolumens im Zielgebiet von Zahnbewegungen.
3D-Darstellung eventueller Hindernisse im Weg von geplanten Zahnbewegungen.
Darstellung von morfologischen  Anomalien retinierter Zähne, die einer kieferorthopädischen Einordnung entgegenstehen.

nach oben

 

Inhalt Aerzteinfo